Herzlichen Dank für die SUPer Saison 2017!!!
 
Wir schauen auf eine erfolgreiche Saison zurück. An den Tourstopps wurde viel gelacht, gekämpft und spannende Bekanntschaften gemacht. Dank der grossartigen Unterstützung unserer Partner und dem Einsatz vieler Helfer konnte im 2017 eine tolle SUP-Serie in der Schweiz durchgeführt werden. Doch dies reicht nicht alleine aus. Ein solcher Erfolg ist natürlich auch euch allen zu verdanken! Ihr habt jeden Event zu etwas ganz Speziellem gemacht. Dies motiviert uns, auch im 2018 weiter zu machen!
 
Um die kommende Saison noch mehr nach euren Wünschen zu gestalten, haben wir verschiedene Feedbacks eingeholt. Wir haben die Inputs zusammengefasst und zeigen euch hier gerne unser Feedback auf. 

 

Es ist wünschenswert, wenn an jedem Event für die nötige Verpflegung mit Beiz oder Imbissstand gesorgt wäre.

An jedem Standort, ausser in Zürich stand ein Restaurant oder Verpflegungsstand zur Verfügung. Im 2018 wird in Zürich das Restaurant des Seeclubs in den Event integriert.

Warum gibt es bei der SUP Tour keine Alterskategorien?

Die SUP Tour Schweiz ist noch zu klein, um für jede Alterskategorie eine eigene Wertung zu machen. Wir werden im 2018 aber die Ranglisten zusätzlich mit den Alterskategorien Ü40, Ü50 und Ü60 erweitern. Jedoch verzichten wir auf die Prämierung an der Rangverkündigung, da die Anzahl je Kategorie zu klein ist und wir so teils halbleere Podeste hätten.

In Luzern ist es schade, dass die Aussteller auf der Lido Seite beim Start sind. Vor dem Rennen hat man kaum Zeit, die verschiedenen SUPs zu testen und nach dem Rennen gibt es dann nichts mehr im Ziel.

Wir sind zur Zeit in Abklärung, ob wir beim Tourstopp Luzern den Start und das Ziel am gleichen Ort (Lido) machen können. So könnte der Strand für ein Technical Race benützt und die Aussteller besser integriert werden.

Warum gibt es kein separates Ranking für 12’6″ Kategorie?

Die Erfahrungen haben gezeigt, dass die Zukunft bei 14′ Brettern liegt. Zusätzlich wurden die Strecken so angepasst, dass die 12’6″ Bretter nicht mehr stark benachteiligt sind.

Die Startnummern (Lycras) waren viel zu klein.

Die Lycras werden im 2018 wieder in der Grösse von 2016 bestellt. Da wurde dieses Problem bereits behoben.

Es sollte Merchandise Produkte der SUP Tour Schweiz geben.

Die T-Shirts von 2017 kamen nicht gut an. Wir sind am beurteilen neuer Ideen für 2018.

Die Rennen sollten nur am Sonntag stattfinden.

Bereits im 2017 fanden die Rennen, ausser in Thun, alle am Sonntag statt.

Es hat zu viele Kategorien gegeben.

Die Kategorien wurden bereits auf das Minimum reduziert. Die Kategorien werden wir wie im 2017 beibehalten.

Es sollte mehr Tourstopps geben.

Die Tourstopps sind mit viel Aufwand verbunden. Unsere Helfer stellen sich an 5 Weekends zur Verfügung. Mehr können wir leider nicht stemmen. Aus diesem Grund arbeiten wir mit Partnerevents zusammen, welche das SUP-Angebot ergänzen und Ende Jahr zur SUP Tour dazuzählen.

Warum gibt es keine Rennen in der Romandie?

Nach diversen misslungenen Versuchen haben wir die Übung abgebrochen, da bisher mit noch keinem einzigen Veranstalter eine Zusammenarbeit möglich war.

Die Partnerevents sollten gestrichen werden.

Die Partnerevents ermöglichen eine individuelle Gestaltung eines Events und ergänzen so das SUP-Angebot der Schweiz. 2018 müssen diese jedoch besser kontrolliert werden, um die Professionalität zu steigern.

Es sollte mehr Technical Races geben.

Wir sind am Prüfen, ob wir dies in Biel und Luzern einführen können.

Die Zeit bis zur Preisverteilung sollte gekürzt werden.

Wenn organisatorisch möglich, werden wir dies anpassen.

Die Spassevents wie Polo, Teamraces könnten weggelassen werden.

Spassevents sind statistisch bewiesen gute Publikums- und Teilnehmermagnete, auch für eigentliche nicht SUPler.

 

Wie ihr sehen könnt, wird die Saison 2018 wieder total spannend und wir freuen uns schon jetzt, alle von euch wieder zu sehen. Nun wünschen wir euch einen guten Start in das neue Jahr und viel Spass beim SUPen!

Das ganze Team der SUP Tour Schweiz

Pin It on Pinterest

Shares
Share This

Share This

Share this post with your friends!