Der frühe Vogel fängt den Wurm, sagt man … und gleiches galt diesmal wieder für die Anmeldung der Seeüberquerung Luzern. Bereits Wochen vorher waren die 500 Schwimmer- und 100 Paddler-Startplätze vergeben und eine lange Warteliste baute sich auf. Aus Sicherheitsgründen wird die Teilnehmerzahl für die Seeüberquerung durch die Behörden begrenzt. 

Angenehmes Sommerwetter erwartete die Teilnehmer am Sonntag Morgen beim Start im Strandbad Tribschen. Einige versuchten bei der Nachmeldung noch einen freigewordenen Startplatz zu erhaschen, manche mit Erfolg, andere konnten an diesem Stop der SUP-Tour-Schweiz offiziell nicht teilnehmen. 

Pünktlich um 11.44 Uhr starten – hier in Luzern als Besonderheit – alle Kategorien (ausser die Kids) gemeinsam. 2 Minuten später folgten die Schwimmer. Die 1,2 km der Überquerung wurden für die Long- und Shortdistance um zusätzliche Loops verlängert, so dass jede Kategorie wieder in eine eigene Wertung einfloss. Ein imposantes Bild, welches sich auf dem Luzerner See bot. Beim Zieleinlauf im Strandbad Lido kamen Paddler und Schwimmer – nur durch Bojen-Tubes getrennt – wieder an Land. 

Die Wertung der SUP Tour Schweiz bleibt auch nach diesem Stop grösstenteils unverändert. Alain Luck konnte vor Andi Saurer das Ziel der Long-Distance durchqueren und bleibt somit in Führung. 

Der nächste und diesjährig letzte Stop ist am 16. September beim SUP Festival in Thun.

Ranglisten

Fotogallerie

Pin It on Pinterest

Shares
Share This

Share This

Share this post with your friends!