SUP Polo-Turnier am Samstag und Rennen der SUP Tour Schweiz am Sonntag, hiess es dieses Wochenende in Biel bzw. im Nidauer Barkenhafen und das mit einer grossen Portion Wetterglück. 

Das SUP Polo-Turnier konnte bei sommerlichen Temperaturen bis zu Ende durchgeführt werden, sehr zum Glück aller Teilnehmer, die während des Gefechts des öfteren das Brett „verliessen“. Schon am frühen Abend brauten sich einige Wolken zusammen, und die folgenden Gewitter in der Nacht entwickelten Windstärken um 100 km/h und das bereits aufgebaute Village wurde trotz nächtlichem Rettungs- Einsatz der SUP Tour Crew leicht in Mitleidenschaft gezogen. Jedoch konnte gröberer Schaden verhindert werden. Umso mehr machte man sich am Morgen um die weitere Wetterentwicklung Gedanken. Können die fast 100 Paddler auf den See gelassen werden? Nach ständigem Beobachten vor Ort und online, konnte dann doch Entwarnung gegeben werden und alle Paddler konnten ihre Strecke bewältigen. 

Gross war die Überraschung bei den Teilnehmern, als Kai Lenny, einer der weltbesten Stand Up Paddler und Surfer angekündigt wurde. Er war erst am Morgen direkt aus Hawaii kommend in Zürich gelandet. Noch vom Jetlag betroffen, entschied er sich nicht an den Wettkämpfen teilzunehmen, jedoch stand er seinen Fans Rede und Antwort und signierte so manches Board, T-Shirt und Autogramm-Karte.

Bei den Long-Distance Rennen konnten die Führenden Alain Luck und  Andrea Forrer ihre Führung weiter ausbauen. Besonders bei den Herren war es spannend bis zum Schluss. Alain Luck konnte sich erst im Endspurt gegen Andi Saurer durchsetzen. 

Komplette Rangliste

Foto-Gallery auf Facebook

 

Pin It on Pinterest

Shares
Share This

Share This

Share this post with your friends!